Für den zweiten Kursteil „Seiltechnik und Basics für den Klettergarten“ trafen wir uns am Klettergarten Grattenbergl. Wir übten das Steigen im plattigem Gelände. Eine Route nach der anderen wurde geklettert und an schwierigen Kletterpassagen getüftelt. 

Auch das Umfädeln am Stand wiederholten wir nochmal. Und bei unseren Routen musste dann auch tatsächlich zum Abbauen umgefädelt werden, da an die Standplätze nur mit Ringe und nicht mit Karabiner ausgestattet sind. Dies wurde mit großer Sicherheit und Konzentration bewältigt. 

Eure Leistungen beim Klettern und bei der Seiltechnik haben mich sehr fasziniert. Die Umsetzung von der Kletterhalle an den Fels ist fantastisch. 🙂

Voriger
Nächster

super im Vorstieg unterwegs …

Blick nach unten, wo sind die guten Tritte

wo kann ich am Besten ansteigen

Fokussiert auf die Kletterpassage, alle anderen Gedanken rücken in den Hintergrund. Du bist im Hier und Jetzt. 

Glücksgefühle 

Plattenschleicher: wenig Griffe und Tritte, des gibt eine super Fußtechnik

Beweglichkeit ist beim Klettern von großem Vorteil

Leise Treten und weich greifen, Regina in ihrem Element

Sobald Aussicht auf trockenes warmes Wetter ist, melde ich mich für unseren letzten Kursteil. Dieser ist dann am Klobenstein bei Kössen

I gfrei mi drauf 🙂